Alice Buis

(Foto: Fred Platje Fotografie, Oosterwolde Fr, NL)

Seit den siebziger Jahren wohne und arbeite ich in der ländlichen Schönheit und Stille Südost-Frieslands (NL).

Meine Ausbildung vollendete ich an der Gerrit Rietveld Akademie in Amsterdam. Davor lernte ich Modelzeichnen an der Akademie `63 in Haarlem.

Ich bin 1948 in Alkmaar (NL) geboren und schon im Alter von zwölf Jahren unterrichtete mein talentierter Vater mich die Kunst des Malens.

Ich habe die Feinmaltechnik ausgewählt um meinen Geist zum Ausdruck zu bringen. Die Fähigkeit dazu entwickelte ich während eines einjährigen Meisterkurses, der im Privatatelier der Meistermalerin Diana Vandenberg, eine Schülerin des Großmeistermalers Johfra, stattfand.

Das zentrale Thema meiner Arbeit ist das Geheimnis der Existenz, das vom immer wiederkehrenden Licht meines Schaffens symbolisiert wird. Ein zweites Thema, das mich fortwährend inspiriert, ist das Wesen der Frau, das heißt, die Frau als Teil der gesamten Schöpfung.

Die Ruhe meines ländlich gelegenen Ateliers ermöglicht es mir mich auf diese Themen konzentrieren zu können. Liebe, Musik, Tanzen, die Natur, ein bemerkenswertes Buch, oder ein Gedicht, aber auch Ereignisse des Alltags sorgen für die erwünschte Inspiration.

Malen ist für mich eine Art Meditation. Der kreative Prozess, nämlich das Malen an sich, ist wichtiger als das Endergebnis. Von einer tieferen Schicht des Bewusstseins aus erblicke ich das Entstehen eines Bildes meiner Vorstellung, welches ich anschließend detailliere, beziehungsweise ‚fokussiere‘, sowie ich das nenne. Danach suche ich nach Bestandteilen, die das Bild verdeutlichen. Darauf basiere und komponiere ich die Untermalerei, welche schrittweise wächst und Gestalt annimmt.

Meine Gemälde entstehen meistens frei, obwohl ich auch im Auftrag arbeite. Mein figurativer Stil wird oft phantastisch- oder psychisch-realistisch genannt.