Technik

 

Die von mir verwendete Feinmaltechnik ist äußerst arbeitsintensiv. Obwohl sie vor Jahrhunderten entstanden ist, ist sie heute nicht weniger aktuell und wird immer öfter angewandt und weiterentwickelt. Diese Fertigkeit basiert auf die Maltechnik, die von den Malern der Renaissance wie Leonardo da Vinci und Botticelli entwickelt wurde und wurde auch von den Malern der vielen holländischen Schulen weiter verfeinert.

Bei der Anwendung dieser Technik wird ein Gemälde in mehreren Schichten aufgebaut mit der Untermalerei als den ersten. Hierbei sind meistens drei Farbtöne bestimmend: ein warmes Siena oder Grau für die Mitteltöne, Weiß für die hellen und Braun für die dunklen Partien. In dieser Stufe werden die gesamte Komposition, die Form und die Struktur festgelegt.

Nachdem die Farbe ausreichend ausgehärtet ist wird darüber eine glacierende Schicht angebracht, in der ebenfalls durch Farben die feinen Einzelheiten entstehen. Das Kunstwerk bekommt deswegen ein transparentes Äußeres, das oft von der Anwendung von mehreren glacierenden Schichten bekräftigt wird.

Wenn das Bild richtig ausgeleuchtet wird, zeigt das Endergebnis dieser ausbalancierten Technik optimal einen beeindruckenden Effekt strahlender Farben und räumlicher Eindrücke.

Diese Malweise eignet sich hervorragend um den Schaffungsprozess in meditativer Stille stattfinden zu lassen, was wesentlich ist um tiefempfundene Inspiration entstehen zu lassen.

All meine Kunstwerke fordern einige Monate bevor sie vollendet sind.

Nach Vollendung ist Ihre Auffassung als Betrachter natürlich ausschlaggebend.